Penispumpe im Test – medizinische Hilfen zur Penisverlängerung und bei Impotenz

Die beiden Varianten der Penispumpe und ihre Anwendungsziele

Mit einer Penispumpe können im medizinischen Kontext drei gänzlich unterschiedliche Zwecke verfolgt werden. Zum einen dienen kleinere Vakuumpumpen bei erektiler Dysfunktion und/oder leichter Impotenz als Hilfe, um das Glied vor dem Geschlechtsverkehr zu steifen.

Zum anderen können mit Manschetten am Hüftbereich befestigte Penispumpen zur langfristigen und dauerhaften Penisvergrößerung beitragen.

Bei der ärztlichen Diagnose ‘Erektile Dysfunktion’ übernehmen in Deutschland die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten einer Erektionspumpe (=Vakuumpumpe).

Zu guter Letzt sind Penispumpen ein beliebtes Sexspielzeug. Das Glied wird über die Maßen groß und steif, was den Lustgewinn von Mann und Frau erhöhen kann. Keinen Effekt haben Penispumpen jedoch auf vorzeitigen Samenerguss – wenn Du später kommen möchtest, findest du hier meine Tipps.

Penispumpe als Sexspielzeug zur Luststeigerung Penispumpe zur Lustgewinnung

Funktionsweise der Penispumpen

Die Penispumpen funktionieren vom Grundprinzip her alle gleich – der Penis wird ein ein luftdichtes Gefäß gesteckt. Dann wird über eine Handpumpe, eine mechanische Drückpumpe oder elektrisch ein Unterdruck erzeugt. Dies hat zur Folge, dass das Blut in Richtung Eichel schießt. Und zwar innerhalb weniger Minuten. Die stärke des Unterdruck steht dabei in direkt proportionalem Verhältnis zur Härte und Größe des erigierten Glieds.

Dient die Penispumpe als Sexspielzeug oder zur Kompensation von Erektionsstörungen, so kann mittels Penisring die künstlich erzeugte Härte für eine gewisse Zeit aufrecht erhalten werden – auch dann, wenn die Pumpe und mit ihr der Unterdruck entfernt wurde.

Bei Penispumpen zur Penisvergrößerung – wie etwa Phallosan forte – bleibt das Kunststoffgefäß permanent am Glied. Die besten Ergebnisse erzielt man mit einer täglichen Tragezeit von 5 bis 6 Stunden. Damit das Glied dadurch auch im Alltag ‘trainiert’ werden kann, gibt es spezielle Manschetten, die eng um die Hüfte geschnürt werden. Desweiteren wird die Apparatur zur Druckerzeugung entfernt, sodass nur noch der luftdichte Zylinderkörper dem Penis aufsitzt.

Dadurch ist eine Penispumpe zur Penisverlängerung alltagstauglich und fällt nicht weiter auf.

Unterschiedliche Modelle

Wie weiter oben bereits angesprochen, können mit Penispumpen drei unterschiedliche Zwecke befolgt werden. Komplexe Modelle mit Manschetten und Druckhalte-Segmenten dienen zur Penisverlängerung. Hier bleibt nur das Vakuumgefäß auf dem Penis haften. Die eigentliche Pumpe samt Druckmessgerät können abgenommen werden.

Für die anderen Verwendungszwecke verwendet man simple Erektionspumpen, die entweder elektrisch über Batterien einen Unterdruck erzeugen, oder aber manuell über eine luftpumpen-ähnliche Apparatur. Im einfachsten Fall erzeugt ein kleiner Kunststoffballon das Vakuum.

Bei den elektrischen Vakuumpumpen gibt es als spezielles Feature noch Vibrationsfunktionen, welche die Erektion noch zusätzlich steigern können.

Bauweise einer Vakuumpumpe zur Penisverlängerung

Risiken und Nebenwirkungen

Penispumpen sind bei korrekter Anwendung frei von jeglichen gesundheitlichen Risiken, bei Fehler im Gebrauch können jedoch gesundheitliche Beeinträchtigungen entstehen. So ist speziell ein zu hoher Unterdruck gefährlich und ruft mitunter Hämatome (Blutergüße) hervor. Dies stellt speziell bei den günstigen Penispumpen ohne Druckanzeige ein Risiko dar.

Können die Druckwerte jedoch angezeigt werden, und werden diese beachtet, sind Nebenwirkungen bei korrekter Nutzungsdauer auszuschließen.

Penispumpen Test – Darauf kommt es an

Sämtliche Penispumpe, welche auf penispumpe-test.de vorgestellt werden, wurden ausgiebig über einen mehrwöchigen Zeitraum getestet.

Dabei wurde insbesondere auf folgende Punkte geachtet:

  • Tragegefühl und Komfort
  • Funktionstüchtigkeit der Druckanzeige und -regulation
  • Lieferzeit und Transport
  • Mögliche Schmerzen oder Druckgefühle
  • Bedienbarkeit und Handling
  • Bei Erektionspumpen:
    • Dauer der Erektion
    • Intensität der Erektion
  • Bei Penispumpen zu Penisverlängerung:
    • Zunahme der Länge
    • Zunahme des Umfangs
    • Therapiedauer
    • Äußerliche Sichtbarkeit der Apparatur
  • Verarbeitung und Materialbeschaffenheit
  • Preis-/Leistungsverhältnis
Facebook Kommentare

phallosan exitpopup

Facebook Kommentare